Informationen rund um Honig.

 

Was ist Honig überhaupt?

 

Nach Definition der deutschen Honigverordnung:  (Auszug)

 

Honig ist ein flüssiges oder kristallines Lebensmittel das von Bienen erzeugt wird, indem sie Blütennektar, andere Sekrete von lebenden Pflanzenteilen oder auf lebenden Pflanzen befindliche Sekrete von Insekten aufnehmen, durch körpereigene Sekrete bereichern und verändern, in Waben speichern und dort reifen lassen.

 

 

Für die Bienen ist der Honig das Hauptnahrungsmittel. Sie sammeln ihn als Vorrat für den Winter.  Er ist für die Bienen ein wichtiger Lieferant für lebensnotwendige Nährstoffe. Die Biene selbst ist maßgeblich für die Qualität verantwortlich. Aber auch der Imker trägt durch schonende und fachgerechte Verarbeitung dazu bei, den Honig so zu belassen, wie ihn die Bienen geschaffen haben.

 

Wie lagert man Honig am besten ?

 

Am besten lagert man Honig kühl, dunkel und trocken.

So bleiben viele der Inhaltsstoffe länger haltbar.

 

Mein Honig ist kristallisiert und fest geworden was tun?

 

Wenn der Honig doch einmal kristallisiert ist, kann man ihn im Wasserbad bei höchstens 40°C wieder verflüssigen.   Jeder Honig kristallisiert früher oder später, das ist ein normaler und natürlicher Vorgang und ist ein Qualitätsmerkmal für besten Bienenhonig.

Am besten
Mehr lesen bei: https://www.lebensmittellexikon.de/h0000240.php
Copyright © lebensmittellexiko
ür die Bienen ist der Honig das Hauptnahrungsmittel. Sie sammelt ihn als Vorrat für den Winter. Er ist für die Bienen ein wichtiger Lieferant für lebensnotwendige Nährstoffe zudem ist dient der Honig als Brennstoff zur Regulierung der Temperatur im Bienenstock. Die Biene selbst ist maßgeblich für die Qualität verantwortlich. Aber auch der Imker trägt durch schonende und fachgerechte Behandlung dazu bei, den Honig so zu belassen, wie ihn die Bienen geschaffen haben.

Mehr lesen bei: https://www.lebensmittellexikon.de/h0000240.php
Copyright © lebensmittellexikon.de
ür die Bienen ist der Honig das Hauptnahrungsmittel. Sie sammelt ihn als Vorrat für den Winter. Er ist für die Bienen ein wichtiger Lieferant für lebensnotwendige Nährstoffe zudem ist dient der Honig als Brennstoff zur Regulierung der Temperatur im Bienenstock. Die Biene selbst ist maßgeblich für die Qualität verantwortlich. Aber auch der Imker trägt durch schonende und fachgerechte Behandlung dazu bei, den Honig so zu belassen, wie ihn die Bienen geschaffen haben.

Mehr lesen bei: https://www.lebensmittellexikon.de/h0000240.php
Copyright © lebensmittellexikon.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Imkerei Florian Tietze | Paf-Honig.de,    letzte Bearbeitung: 22.07.2019